Bei der Vorstandssitzung im Januar 2011 der Gemeinschaft Bergmannsglücker-Vereine hatte Reinhard Ostermann die Idee ob wir einen Karnevalsverein gründen sollten.

Alles schaute etwas merkwürdig und das Thema wurde erst einmal vertagt.

Je näher es aber auf den November zuging, um so mehr haben wir uns dann mit der Idee angefreundet.

Aber wie sollte es aussehen?

Da wir auf Kohle geboren sind, musste auch ein Name her der mit dem Bergbau zu tun hatte.

Nach einigen Überlegungen stand der Name fest: "Die Jecken vom Pütt".

Karneval und Bergbau? Schon etwas speziell, aber es ging noch spezieller.

Das Bergmannsglücker Dreigestirn.

Es besteht aus Steiger, Hauer und Bergjungmann, wobei der Bergjungmann immer weiblich ist.

Dann war es soweit :

Am 11.11.11 um 11.11 Uhr wurden dann

"Die Jecken vom Pütt" ins Leben gerufen.

Geburtshelfer waren der Präsident des Gelsenkirchener Karneval Gerd Schwenzfeier, der Sitzungspräsident des Gelsenkirchener Festkomitee Hans - Georg Schweinsberg und der damalige Zugführer des Rosenmontagszuges Werner Preißler.

Seit dieser Stunde hatte Gelsenkirchen auch einen Karnevalsverein im Norden der Stadt, in Hassel Bergmannsglück.

Seit 2013 sind die Jecken vom Pütt nun auch ein eingetragender Verein (e.V.).


powered by Beepworld